Android 8 Updates kosten keinen Speicherplatz mehr

Wer kennt das nicht: Ein Update steht an – und es fehlt mal wieder Speicherplatz. Was löschen? Fotos oder doch ein paar Apps? Dieses Problem kennt sicherlich jeder. Mit dem Update auf Android 8 soll dieses Problemchen aus der Welt geschafft werden.

Werbung

Wer bislang ein Update von Android vornehmen wollte, der musste entsprechenden Speicherplatz parat haben. Dies liegt daran, dass die Daten erst einmal auf die Nutzer-Partition heruntergeladen werden mussten. Da die Betriebssystem-Installation ohnehin in einer eigenen Systempartition liegt, ist das eigentlich gar nicht nötig. Daher hat man sich bei Google wohl gedacht: Schluss damit, es muss eine Lösung her. Und sie ist da.

Update wird Prozess

Android 8 soll einem Bericht von winfuture.de zufolge Schluss machen mit dem eigentlich „unnötig gewordenen Zwischenschritt eines Downloads der Aktualisierungs-Daten in die Nutzer-Partition“. Demnach werde das System die heruntergeladenen Informationen direkt in die Systempartition legen, heißt es in einem entsprechenden Bericht. Android holt sich dabei immer einzelne kleine Blöcke, um Probleme zu vermeiden, die entstehen könnten, wenn gleich das gesamte Image gezogen wird. Da die Blöcke nur 100 Kilobyte groß sein sollen, stellen sie in Sachen Speicherbedarf nicht wirklich ein Problem dar.

via winfuture.de