Huawei P30 Pro Preis: Smartphone wird kein Schnäppchen

Huawei ist mit seinen Geräten mehr denn ja auf dem Vormarsch. Die Platzhirsche von Apple und Samsung haben das Unternehmen schon lange im Nacken sitzen. Da ist es durchaus plausibel, dass Huawei nun auch an der Preisschraube dreht.

Werbung

Denn das Huawei P30 soll 100 Euro teurer werden als sein Vorgänger, berichtet Mobilfunk-Insider Roland Quandt via Twitter. Demnach soll das Gerät, das Ende März bei uns zu sehen sein wird, in der Version mit 128 GB Speicherplatz und mit dem Zusatz Pro 999 Euro kosten. Wer 256 GB Speicher braucht – und haben möchte – der muss dafür 1.099 Euro auf den Tisch legen. 512 GB Speicher werden auch nach Deutschland kommen, hierzu sind die Preis aber noch nicht bekannt. Zum Vergleich: Das Galaxy S10 kostet 100 Euro weniger (899 Euro), das neue Sony Xperia 1 kostet 50 Euro weniger als das Huawei P30 Pro.

Auch preislich Pro-Modell

Das „normale“ P30 soll laut Quandt um die 100 Euro teurer werden, ist mit einer UVP von 749 Euro aber deutlich unter der Pro-Variante angesiedelt und dürfte damit wohl eher massentauglich sein. Auch die kleine Version wird im Übrigen einen OLED-Bildschirm und einen Fingerabdrucksensor im Display mit sich bringen. Daher meinen wir, dass ein großer Teil der Käuferschaft dieses Modell zum Musst-have auserkoren wird.