Google hat 60.000 Apps aus dem Play Store verbannt

Google fängt mit dem Frühjahrsputz an. Laut TechCrunch hat das Unternehmen allein im Februar 60.000 Apps aus dem Play Store gelöscht, die nicht mit den Google-Vorgaben für Entwickler konform sind. Ein kleiner Teil wurde von Entwicklern selbst gelöscht. (via) Währenddessen wurde auf Googles offiziellem Blog der neue Play Store 4.0 angekündigt, der über die nächsten Wochen weltweit verfügbar sein soll. Insgesamt soll es übersichtlicher, bunter werden und mehr Bilder statt Text geben. (Quelle)

Werbung