Datenverkehr bei Android: Saugt Google News das Volumen leer?

Derzeit scheint Google Ärgers ins Haus zu drohen, denn: US-Berichten zufolge soll die Google News App bei einem Nutzer hohe Kosten verursacht haben – aufgrund des horrend hohen Datenverbrauchs. Sollte dem so sein, wäre das ein Schlag für Google, denn das hätte wohl zur Folge, dass viele User auf die App verzichten werden.

Wie „t-online“ unter Berufung auf US-Medien berichtet, beschweren sich derzeit Nutzer von Google News, dass die Nachrichten-App heimlich große Datenmengen herunterlädt. Das würde bei Android Usern dazu führen, dass das Datenvolumen schnell aufgebraucht ist. Berichte sprechen von mehr als zwölf Gigabyte, die auf diese Weise gesaugt wurden. Überraschend ist das schon, denn eigentlich sollte eine solche App einen so hohen Verbrauch nicht haben. Besonders ärgerlich für den User: Die App soll die Daten über die Mobilfunkverbindung geladen haben, und das trotz dass eine WLAN-Verbindung zur Verfügung stand. Das Ganze soll über 75 Dollar gekostet haben.

Nur ein Einzelfall?

Offen ist derzeit, ob es sich hier um einen Einzelfall handelt oder um ein weit verbreitetes Problem. Daher unsere Frage: Habt Ihr so etwas beobachten können? Wenn ja, dann schreibt es in die Kommentare.