Android-Sicherheitslücke: Cloak and Dagger verbreitet Angst und Schrecken

Der Deutsche an sich ist sehr sicherheitsbewusst. Das trifft nicht nur auf die eigenen vier Wände zu, sondern auch auf den PC – und natürlich auch auf das Smartphone. Dass iOS von Apple recht sicher ist, das weiß man. Dass Android immer wieder Probleme mit Sicherheitslücken hat, das weiß man auch. Die aktuelle Nachricht dürfte aber die Besitzer von Galaxy und Co. erschrecken. 

Ein Forscherteam am Georgia Institute of Technology hat eine Sicherheitslücke namens Cloak & Dagger entdeckt. Den Forschern nach gefährde diese die Android-Geräte bis zur Version 7.1.2. Demnach könnten Hacker unsichtbare Bildschirmbenachrichtigungen erzeugen, der User würde diese kaum bemerken. Das macht die Sicherheitslücke besonders gefährlich. Cloak & Dagger ermöglicht das unbemerkte Aufzeichnen von Tastatureingaben. Dadurch wäre der Diebstahl von sensiblen Daten natürlich vorprogrammiert. Was mit diesem alles gemacht werden kann, erschreckend…

Daten werden mitgelesen

Wie die Hacker ihren Angriff verschleiern? Durch das Einblenden unsichtbarer Felder über der Software-Tastatur können geschriebenen Daten mitgelesen werden. Auch Links zu Malware-Programmen können so unsichtbar auf dem Bildschirm versteckt werden, wie es heißt. Google sei über die Sicherheitslücke bereits informiert worden, bis zu einem Update sollten daher besser keine Apps aus unbekannten Quellen geladen werden.