Skype für Android: Endlich mehr Performance für ältere Handys

Wer ein älteres Smartphone hat, da wird das Problem kennen: Sobald die App Skype geöffnet wird, wird das Gerät zur Schnecke. Viele User ärgert das, daher hat man sich bei Microsoft wohl gedacht, dass ein Update her muss. Dieses ist nun da und soll die Performance von Skype auf älteren Smartphones verbessern.

Wie der Softwarehersteller mitteilt, benötigt die Skype-App jetzt nicht nur weniger Platz, sondern im Betrieb auch weniger Hauptspeicher. Mit diesem Schritt sollte die App auch auf einfacheren Geräten deutlich besser funktionieren. Darüber hinaus teilt Microsoft mit, dass die nun deutlich schlankere App  flotter sei, zudem bei schlechteren Verbindungen bessere Ton- und Videoqualität biete. Angesprochen werden mit dem Update Geräte mit den Android-Versionen 4.0.3 bis 5.1. Geräte mit den Android-Versionen 6.0 „Marshmallow“, 7.0 „Nougat“ und 8.0 „Oreo“ profitieren nicht von den Änderungen.

Neuere Android-Version profitieren nicht

Selbst bei neueren Top-Geräten merkt man, dass man bei Skype deutliche Leistungsunterschiede gegenüber WhatsApp oder Telegram merkt. Die beiden letztgenannten Apps laufen nicht nur flüssiger, sondern auch stabiler. Trotzdem ist das Skype-Update für alte Smartphones ein absoluter Gewinn.