SIM-Lock entfernen in den USA illegal

SIM-Lock ist eine vom Provider installierte Sperre, mit der man nur die SIM-Karte und das Netz des jeweiligen Providers im gesperrten Handy nutzen kann. Provider verlangen, wenn man die Sperre offiziell loswerden will, ca 100 Euro, oder man wartet 2 Jahre. Im Internet gibt es hierzu einige Anleitungen, wie man das ohne Kosten und Warterei bewerkstelligt. In den USA wird dies ab heute, 26. Januar 2013, illegal.

Werbung

Der Librarian of Congress beschloss, daß die Aushebelung ohne die Zustimmung des Providers oder den Ablauf der Zeit illegal sein soll. Der Librarian beschließt Ausnahmen vom Digital Millenium Copyright Act DMCA, einem strengen anti-Hacking-Gesetz. SIM-Lock Dies betrifft eigentlich nur Handys (und da auch nicht alle), die durch einen Vertrag subventioniert sind.

Doch es regt sich Widerstand. Ein Anwalt der Electronic Frontier Foundation (EFF) namens Mitch Stoltz sagte, daß der DMCA eigentlich nicht dazu gedacht war, Nutzer an einen Provider zu ketten. Es sei an den Gerichten, darüber zu entscheiden:

„Arguably, locking phone users into one carrier is not at all what the DMCA was meant to do. It’s up to the courts to decide.“

Christopher S. Reed vom U.S. Copyright Office hält dagegen, daß nur jemand, der im vollen Besitz des Geräts und seiner Software sei auch frei darüber verfügen könne:

„only a consumer, who is also the owner of the copy of software on the handset under the law, may unlock the handset.“

(via)