iPhone XR: Flop oder kein Flop?

Apple hat vor ein paar Wochen seine neuen iPhones vorgestellt. Eines davon war das iPhone XR. Es sollte der ganz großer Erfolg werden. Doch offenbar entwickelt sich derzeit alles in Richtung iPhone 5c. Damals erfreuten stießen die bunten Plastikhandys auf wenig Gegenliebe bei den Kunden.

Werbung

Das iPhone XR sollte der ganz große Erfolg werden. Für 850 € sollte man ein Handy bekommen, dass technisch auf den teuren iPhone XS passiert, zudem in bunten Farben erhältlich ist. Nun tauchen aber Berichte auf, die besagen, dass Apple weit weniger iPhone XR verkauft, als geplant. Nach dem eigentlichen Plan sollte Foxconn etwa hunderttausend Einheiten pro Monat produzieren. Diese Zahl wurde nun diversen Medienberichten zufolge um fast 30 Prozent reduziert. Das Gleiche gilt für den zweiten Hersteller Pegatron. Hier schweigt man zu Zahlen, gibt aber zu, dass „die Produktion des iPhone XR nicht mehr die etablierte Kapazität erreicht“.

Woran liegt es?

Woran ist nur liegt, kann keiner so genau sagen. Fakt ist, dass das Display des iPhone XR viele Tester nicht überzeugt. Darüber hinaus ist das iPhone ein Premium Produkt, sobald es den Eindruck erweckt, es sei etwas für die breite Masse, springen die Käufer ab. Das könnte wohl auch der Grund sein, warum sich das iPhone XR weniger gut verkauft wie erwartet.

Quelle