iPhone und Galaxy S: Huawei ist den Bestsellern auf den Spuren

Wenn es um Smartphones geht, dann fällt einem zu aller erst Samsung oder Apple ein – oder auch Galaxy S… und iPhone. Doch es ist Huawei, das den beiden Platzhirschen immer mehr zu Leibe rückt. Das Unternehmen verkauft derzeit Smartphones wie geschnitten Brot.

Werbung

Richard Yu, Chef von Huaweis Smartphone, gab nun bekannt, dass sein Unternehmen bis zum 18. Juli dieses Jahres 100 Millionen Smartphones verkaufen konnte. Im Vorjahr gelang das erst Mitte September. Die Zahl ist umso imposanter, wenn man bedenkt, dass Huawei zwar eine aggressive Expansionsstrategie verfolgt, doch auf dem US-Martk kaum zu finden ist. Die Masse der verkauften Geräte sind Einsteiger- und Mittelklassemodelle, hier gibt es viel Leistung für vergleichsweise wenig Geld. Zudem gibt es Premiummodelle, die zu den Innovatoren der Branche zählen. So hat das P20 Pro als erstes Smartphone drei Rückkameras.

Apple verfolgt andere Strategie

Apple verkaufte 2017 insgesamt 217 Millionen iPhones. Auch wenn das ähnliche viele Geräte sind, so hat man eine andere Strategie. Huawei hat in seinem Portfolio alle Preisklassen, Apple konzentriert sich auf das Oberklassesegment. Daher konnte man zum Beispiel im vierten Quartal 2017 bei nur 18 Prozent Marktanteil satte 86 Prozent der Gewinn einstreichen.