Galaxy S7 vs. iPhone 6s: Koreaner setzen in Sachen Akku die Benchmark

Wenn es um das Smartphone geht, dann ist der Akku oft ein leidiges Thema – die Speicherzelle ist einfach viel zu schnell leer. Oder etwa nicht? Samsung schickte nun seine beiden Spitzenmodelle Galaxy S7 und Galaxy S7 edge ins Rennen und verglich diese mit iPhone 6s, HTC 10 und Co.

Dieser Tage stellte nun Samsung einen Test online, in dem man zeigte, wie gut die eigenen Flaggschiffe in Sachen Akku sind. Doch wie ehrlich ist so ein Test, den die Koreaner selbst initiiert haben? Man verspricht, dass man alle Phones gleich behandelt habe, WLAN, NFC sowie Bluetooth waren deaktiviert, kein Gerät hatte eine SIM-Karte und die Bildschirmhelligkeit war mehr oder weniger auf ähnlichem Niveau. Zum großen Vergleich traten an das Samsung Galaxy S7, das Huawei P9, das iPhone 6s, das HTC 10, das Sony Xperia X, das LG G5 und das Samsung Galaxy S7 edge. Nach 6 Stunden und 31 Minuten war für das G5 Schluss mit der Videowiedergabe, 20 Minuten später war das Huawei P9 an der Reihe. Nach 7 Stunden und 15 Minuten war dann beim Sony der Ofen aus, das HTC 10 schaffte 8 Stunden. Das iPhone 6s knackte die 8 Stunden und 10 Minuten knapp, das Galaxy S7 edge schaffte noch einmal mehr als zwei Stunden länger. Das Galaxy S7 schaffte sogar knapp 11 Stunden.

Koan iPhone 6s Plus?

Etwas überraschend fehlt das iPhone 6s Plus in der Aufstellung, ist doch das 5,5-Zoll-Phablet für seine Akkulaufzeit berüchtigt. Gut, auch hierfür wird Samsung sicher eine Erklärung haben…

via Samsung Mobile Deutschland