Galaxy S7: Smartphone kommt mit Feuchtigkeitssensor in USB-Schnittstelle

Das Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge bringt mehrere Neuerungen und Verbesserungen gegenüber seinen Vorgänger-Modellen mit sich. Dazu gehört die Möglichkeit, endlich wieder microSD-Karten zu verwenden, sowie eine deutlich größere Batterie, die euch mehr Akkulaufzeit beschehrt. Darüber hinaus sind die S7-Gerätschaften gegen Wassereinflüsse resistent. Nun ist bekannt, dass sich innerhalb der USB-Schnittstelle ein Feuchtigkeitssensor befindet. Schließlich schadet es eurem Gerät, wenn ihr euer Smartphone über die USB-Schnittstelle aufladen und mit Strom versorgen wollt, während diese nass ist.

Besserer Schutz vor Schäden

So versorgt euch euer Galaxy S7 im Bedarfsfall mit einer Meldung, dass die USB-Schnittstelle nass ist, solltet ihr diesen Port nutzen wollen. Die Gerätschaft verweigert es euch dann, sich per USB zu vernetzen, damit keine weiteren Schäden aufkommen. Somit erlangt ihr deutlich mehr Sicherheit, sollte euch euer Smartphone beispielsweise bei einem Bad aus der Hand ins Wasser flutschen.

Manche Nutzer und Tester ließen jedoch verlauten, dass so manche USB-Kabel von Drittherstellern diese Warnung ebenfalls hervorriefen, da andere Kabel eben nicht die Voraussetzungen mit sich bringen würden, die beim hauseigenen USB-Kabel von Samsung herrschen würden. Übrigens bringt das Galaxy S7 auch eine Staub-Resistenz mit sich.

Voraussichtlich ab dem 11. März wird das Galaxy S7 ausgeliefert, weswegen ihr euch nicht mehr lange gedulden müsst, solltet ihr euch die neue Gerätschaft vorbestellt haben.

Quelle: phonearena.com