Galaxy Note 8 Akku: Darum ist die Speicherzelle kleiner

Das Galaxy Note 8 ist ein erstklassiges Gerät, an dem es nicht viel auszusetzen gibt – nicht viel? Ja, da ist etwa. Der Akku des Gerätes aus Korea ist recht klein. Doch dafür gibt es Gründe, wenn man den Ausführungen von Samsung folgt.

Werbung

Unterm dem Strich gibt Samsung an, dass das Galaxy Note 8 einen Akku mit sich bringt, der gegen den des Galaxy S8 Plus oder des Galaxy Note 7 keine Chance hat – was ja auch logisch ist. Im Interview mit dem Korea Herald rechtfertigt Koh Dong-jin, Chef von Samsung Mobile, die Entscheidung, den Akku etwas kleiner werden zu lassen. Der Prozessor sei ein Grund gewesen, heißt es, denn dieser sei im effizienten 10-nm-Verfahren gefertigt. Dadurch, erklärt uns DJ Koh, konnte man die Energieeffizienz des Geräts um 30 Prozent steigern. Außerdem könne man ja den Energieanspruch über Softwarefunktionen optimieren, zudem soll der Akku schließlich ja auch sicher sein.

Sicherheit ist wichtig

Geht man ins Detail, so stellt man fest, dass nicht alle Argumente schlüssig sind. Doch eines ist uns und natürlich auch DJ Koh wichtig: Die Sicherheit. Vor allem daran dürfte es Samsung gelegt haben, denn der Skandal des Note 7 steckt sicher noch tief in den Knochen. Das Note 7 brachte einen Akku mit sich, de5 teils anfing zu brennen. Letztlich musste das Gerät aus dem Verkehrt gezogen werden.

Quelle: Korea Herald via Phone Arena