BlackBerry und Android: Auf in neue Sphären

BlackBerry hatte in den letzten Jahren nicht viel zu lachen, so richtig viele Endgeräte konnte man nicht absetzen. Nun möchte man aber voll durchstarten, gelingen soll dies mit drei neuen Geräten, die allesamt auf Android setzen.

Werbung

Die Kollegen von VentureBeat haben in Erfahrung bringen können, dass BlackBerry auch künftig auf Android setzen werde. Demnach werde es drei neue Geräte geben, den Anfang mache das Neon, ein Gerät mit einem 5,2 Zoll in der Diagonale messenden Full-HD-Display, dem Snapdragon 617 und 3 GB RAM sowie 16 GB internem Speicher. Das Mittelklassephone habe zudem einen 2.610 mAh Akku mit QuickCharge-2.0-Unterstützung, außerdem eine 13 MP-Cam auf der Rück- und eine 8 MP-Variante auf der Vorderseite. Das Gehäuse soll aus einem Aluminiumrahmen und einer Polycarbonat-Rückseite bestehen. Dem folgen werde dann das Argon – im Oktober diesen Jahres. Dabei wiederum handele es sich um ein Gerät mit einem 5,5 Zoll in der Diagonale messenden WQHD-Display, zudem mit dem Snapdragon 820 und 4 GB RAM sowie 32 GB Datenspeicher. Überdies an Bord sei ein 3.000 mAh-Akku mit QuickCharge 3.0, ein Fingerabdrucksensor sowie USB Type C. Die rückseitige Cam bringe 21 MP, die Knipse auf der Vorderseite 8 MP mit sich.

Mercury rundet das neue BlackBerry ab

Anfang des kommenden Jahres soll dann das Mercury auf den Markt kommen, ein Gerät mit physischer Tastatur. Dieses habe ein 4,5-Zoll-Display im 3:2-Verhältnis mit Full-HD-Auflösung, den Snapdragon 625, 3 GB RAM und 32 GB Speicher.

Quelle: VentureBeat

Info: Foto zeigt ein Priv