Android: Amazon streckt Fühler nach OS aus

Bei Amazon sitzt man nicht still, ist immer auf der Suche nach neuen Ideen. Nun möchte man einem aktuellen Bericht zufolge mehr Einfluss bei Android. Demnach sollen schon erste Verhandlungen laufen. 

Werbung

Amazon selbst hatte 2014 kein Glück mit seinem Vorstoß in Sachen Smartphone. Nun möchte man einen anderen Weg gehen und bei Android mehr Einfluss erringen. Der Online-Riese möchte seine Dienste künftig auf dem Google-Betriebssystem als Standard installieren, schreiben die Kollegen von Ars Technica. Zudem möchte man erfahren haben, dass dem Online-Riese vorschwebe, dass Android-Handys künftig den eigenen Kindle-Fire-Tablets ähneln. Wie man sich das vorstellt? Es soll nicht nur bei der Vorinstallation von Amazon-Apps bleiben, man möchte auch Einfluss auf die Entwicklung von Android. Am Ende soll es darauf hinaus laufen, dass der Nutzer dazu animiert wird, ein Abonnement für Amazon Prime zu erwerben.

Der große Wurf geplant

Ars Technica berichtet bzw. vermutet weiter, dass sich der Online-Riese vor allem auf Projekte bzw. Dienste stürzen wird, die Googles Android nicht bietet. Dazu gehören zum Beispiel die Anwendung Firefly, diese erkennt Musik, Bücher sowie Produkte.