Alcatel One Touch Idol im Test

Das Alcatel One Touch Idol überrascht noch immer – viel Leistung zum kleinen Preis unter 200 Euro!

Uns ist auch klar, dass es aktuell eine wahre Flut neuer Smartphones im günstigen Preissegment gibt. Kaum ein großer Hersteller, der dieses Jahr nicht auf den Zug mit aufgesprungen ist und neben seinen teuren High-end Modellen auch ein etwas schwächeres „Niedrig-Preis-Modell“ anbietet. Bei all diesen Markenprodukten zum günstigen Preis, sollte man aber auch nicht die Anbieter aus den Augen verlieren, die seit je her preisgünstige Technik vertrieben und gleichzeitig auf die Etablierung eines Markennamen verzichtet haben. Alcatel ist zwar kein absolut unbekannter „No-Name“-Anbieter, blieb sich aber bis heute seinem Credo treu, brauchbare Technik zum kleinen Preis anzubieten. Obwohl das One Touch Idol bereits seit fast einem Jahr auf dem Markt ist, kann es immer noch mit einigen namhaften Niedrigpreismodellen der diesjährigen MWC mithalten! Wir werden uns in einem kommenden ausführlichen Review natürlich auch mit den fünf neuen Modellen aus dem Hause Alcatel beschäftigen.

Cooles Design gepaart mit einem beeindruckenden Leistungsspektrum

Optisch macht das One Touch Idol einen sehr edlen Eindruck. Eine extrem flache Bauweise und eine edle Metall-Oberfläche lassen keinen Platz für Wünsche. Namhafte Konkurrenzmodelle mit echter Metall-Oberfläche in diesem Preissegment sind eher die Seltenheit. Herzstück des Alcatel One Touch Idol ist ein Dual-Core Cortex A9 Prozessor, der in Verbindung mit einem GB RAM für genug Rechenleistung sorgt. Der PowerVR H Grafikchip liefert auf dem 4.7-Zoll großen Display beeindruckende Darstellungen und als Betriebssystem läuft das Android Jelly Bean 4.1. Echte Highlights stellen die Dual-Sim-Funktion und die fast 14 GB internen Speicher dar. Beides Punkte, die man im preisgünstigen Segment ebenfalls eher selten findet. Das One Touch Idol liefert im Benchmarktest immer noch überzeugende Leistung ab: Multitasking und Spielesessions sind mit diesem Smartphone kein Problem. Eine 8 MP Kamera rundet das Gesamtpaket ab. Und wie gesagt: das One Touch Idol in pink, schwarz bzw. grau oder silber gibt's bereits für ca. 180 Euro!

Kleine Kompromisse vs. Preis-Leistungs-Verhältnis

Zwei Punkte fallen auf, bei denen man kleine Kompromisse eingehen muss. Zum einen hat das Idol in empfangsschwachen ländlichen Gebieten gelegentlich Probleme mit der UMTS-Verbindung, in städtischen Ballungsräumen tritt das Problem aber nicht auf. Außerdem besitzt das Smartphone keine Frontkamera. Wer auf diesen Punkt verzichten kann, kauft mit dem Alcatel One Touch Idol ein extrem leistungsstarkes Smartphone zum kleinen Preis. Sein edles Design und die verbauten Technikbausteine überzeugten uns auf der ganzen Linie. Verglichen mit den marktbeherrschenden Konkurrenten hat man bei einigen Punkten, wie dem großen internen Speicher, förmlich das Gefühl, dass man beim Alcatel One Touch Idol für jeden ausgegebenen Cent auch wirklich Technik bekommt und nicht nur für einen renommierten Markennamen „draufzahlt“!