Samsung Galaxy A3 & A5: Probleme mit dem Empfang

Das Samsung Galaxy A3 und Galaxy A5 sind die ersten beiden Mittelklasse-Smartphones von Samsung, die mit einem Gehäuse aus Aluminium aufwarten. Was aus haptischen und optischen Gesichtspunkten auf jeden Fall positiv hervorzuheben ist, sieht in puncto Funktionalität anscheinend anders aus, denn ein erster Test soll Probleme mit dem Empfang bei beiden Galaxy-A-Modellen festgestellt haben.

Samsung Galaxy A3 & A5: Metall macht Probleme

Und zwar wurden beim Samsung Galaxy A3 und Galaxy A5 die Werte -92 dBm bzw. -93 dBm gemessen, das Samsung Galaxy S5 kam mit gleicher SIM-Karte und am gleichen Standort auf einen Wert von -82 dBm. Würden die Ergebnisse des Samsung Galaxy A3 und Galaxy A5 und weitere -10 dBm nach unten sacken, wären permanente Verbindungsabbrüche die Folge.

Möglicherweise rühren die Probleme vom verwendeten Gehäuse aus Metall her, das andere physikalische Eigenschaften besitzt als die Kunststoffgehäuse, die Samsung sonst immer in Verwendung hatte.

Apple iPhone 4 ebenfalls mit Problemen

Sollten sich die Empfangsprobleme der beiden Galaxy-A-Smartphones bestätigen, dann könnte sich Samsung immerhin damit trösten, dass auch der große Rivale Apple bereits Probleme dieser Art gehabt hat. Beim Apple iPhone 4 wurde erstmals auf einen Rahmen aus Metall gesetzt, der das Antennagate zur Folge hatte – bei iPhone 4S und iPhone 5 wurden die Probleme durch eine neue Architektur im Inneren behoben.