Project Ara: Schickt Google Handy mit eigenem Android L auf den Markt?

Noch nichts von Poject Ara gehört? Nein? Dabei handelt es sich um ein Smartphone, das sich modular erweitern lässt. Projektleiter Paul Eremenko verrät nun einem Bericht von Chip.de zufolge weitere Details des Smartphone-Konzepts. Demnach könnte das Handy des Suchmaschinenriese Google eine angepasste Android L-Version erhalten.

Werbung

Project Ara ist ein äußerst interessantes Projekt, denn es basiert auf der Idee, jeder Nutzer könne sein eigenes, persönliches Smartphone zusammenstellen und erweitern, je nachdem, was er wann möchte. So könnte bei dem modular aufgebauten Handy bspw. eine Kamera angebracht werden, wenn man das möchte, zudem stockt man den Speicher auf, wenn es man will, oder wechselt das Display, wenn es mal wieder etwas mehr sein darf. Dank Steckmodule könnte auch die CPU erneuert werden, wenn dem Phone ein zusätzlicher Schub verpasst werden soll.

Genau zu diesem Projekt hat sich nun Projektleiter Paul Eremenko auf der LCU 2014 (Linaro Connect USA) geäußert, wie Chip.de berichtet. Project Ara werde eine angepasste Version von Android L benötigen, heißt es da. Warum? Weil der Nutzer die Module auch im laufenden Betrieb tauschen könne, zitiert das Portal Eremenko.

Glaubt man den Gerüchten, dann könnte der erste voll funktionstüchtige Prototyp im Dezember auf der Ara-Developer-Conference (DevCon 2) 2014 gezeigt werden. Marktstart könnte dann 2015 sein, heißt es.

Foto: Chip.de