Schluss für das Fire Phone – Amazon gesteht sich Misserfolg ein

Als ich zum ersten Mal über die Ankündigung des Amazon Fire Phone berichtet habe, versprach das Device einige Überraschungen. 3D-Darstellung, einfache Amazon-Shop-Implementierung usw. Nachdem das Device dann vorgestellt worden war, machte sich Ernüchterung breit. Der große Android- oder iOS-Killer blieb aus. Nun scheint es, dass auch Amazon sich den Misserfolg eingesteht und das Fire Phone aus dem Sortiment nimmt.

Werbung
Bei Amazon nicht mehr erhältlich: Fire Phone
Bei Amazon nicht mehr erhältlich: Fire Phone

Ordentliche Spezifikationen, Firefly & 3D-Feature: Und trotzdem kein Erfolg

Trotz 3D-Display-Technologie, FireFly und ordentlicher Ausstattung, konnte das Smartphone einfach nicht punkten. Besucht man aktuell die Fire Phone Seite von Amazon (warum auch immer) dann erscheint die Meldung, dass das Modell nicht mehr verfügbar sei. Sowohl in der 32-GB- wie auch in der 64-GB-Version. Grund für den Misserfolg dürfte zum einen die falsche Preispolitik (knapp 650 USD ohne Vertrag) sowie die fehlende Play Store/Android-OS-Anbindung gewesen sein.

Amazon fokussiert sich wieder auf den Online-Handel

Nachdem nun das endgültige Aus für das Fire Phone gekommen ist, will sich Amazon wieder auf die lukrativen Kerngeschäfte des Online-Handels konzentrieren. Der Ausflug ins Land der Smartphones ist damit wohl für beendet erklärt. Anders als mit den Kindle-Tablets. Diese verkaufen sich dank Amazon-Subvention wie geschnitten Brot und der E-Book-Reader hat heute (noch) eine Daseinsberechtigung zwischen Smartphone und Tablet. Grund: Die gestochen scharfe Schriftzeichen-Darstellung der Kindle-Devices.