iPhone 6 Verkaufsstart: So verlief das Apple Verkaufs-Event in den ersten Stunden

Damit hätte wohl niemand gerechnet. Trotz des massiven Ansturmes auf Apples iPhone 6 mit mehr als 4 Millionen Vorbestellungen, gingen heute viele wartende Kunden vor den Apple Stores mit leeren Händen nach Hause. Wie sich herausstellte, gab es in den großen deutschen Apple Stores nur ein minimales Kontingent frei verkäuflicher iPhone 6 Modelle. Nur die Ersten in den Warteschlangen hatten hier Glück, viele gingen leer aus. Alternativ hat man heute noch die Chance, mit einem reservierten Vorverkaufsticket an das neue iPhone 6 Model zu kommen, vorausgesetzt, man hat genug Wartezeit eingeplant. In fast allen großen Apple Stores haben sich bereits in den Morgenstunden lange Warteschlangen gebildet.

Werbung

iPhone 6 ohne Reservierung kaufen? Heute definitiv unmöglich!

Allein im Rheincenter in Köln standen bereits in der Nacht mehr als 700 Kunden an Kölns größtem Apple Store an, dasselbe Bild in Berlin, München und viele anderen deutschen Städten. In Düsseldorf campierte eine gruppe junger Holländer bereits seit Mittwochnachmittag auf dem Schadower Platz: das Verkaufskontingent der drei niederländischen Apple Stores ist begrenzt, außerdem gibt es dort das neue Modell erst ab nächsten Mittwoch. Und aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre, verhalten sich dieses Jahr sowohl die Apple Fans vor den Shops wie auch deren Mitarbeiter extrem professionell: So wurde ein „Zwei-Schlangensystem“ eingeführt, eine für die Vorbesteller mit zeitlichen Reservierungs-Tickets und eine Schlange für alle, die hoffen einfach so eines der teuren Mobile Devices erstehen zu können. Man muss es aber leider so deutlich sagen: Wer jetzt noch nicht in einer der Warteschlangen steht, der bekommt heute garantiert kein neues Smartphone im Shop. Anders scheint dies jedoch direkt bei Telekom, Vodafone und O2 zu sein. Dort sind sogar noch heute einige iPhone 6 und iPhone 6 Plus Modelle sofort lieferbar!

DHL fährt Sonderschichten – Vorbesteller freuen sich tatsächlich als Erste

Der deutsche Paket-Dienstleister DHL Express fährt heute Sonderschichten und liefert das neue iPhone 6 seit den Morgenstunden an die Kunden aus. Alle Vorbesteller, die online eines der neuen Phablet Modelle bestellt haben, sollen heute auch beliefert werden, verspricht DHL. Ein Blick in einschlägige Foren zeigt, dass dies reibungslos klappte: Erste Kunden bekamen ihr neues iPhone 6 bereits um kurz vor acht an die Haustüre geliefert. Eine Variante, die wesentlich entspannter abläuft, als stundenlanges Anstehen. In Perth, Australien, kam es zu einer amüsanten Szene während eines TV-Interviews, als der erste iPhone 6 Käufer Australiens das neue Model auspackte und dabei direkt fallen ließ. Der Gesichtsausdruck der Reporterin ist unbezahlbar und wie es scheint, hat es das neue Smartphone zum Glück auch überlebt.

Apples Werbekonzept geht wieder mal voll auf

Man kann jetzt über den Hype sagen was man will, dem einen gefällt das Apple Konzept, dem anderen nicht. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Apple nicht nur Technik verkauft, sondern auch ein Lebensgefühl, das in jedem Werbeclip mit im Vordergrund steht. Diesen Lifestyle kann man mögen, oder eben nicht. Wer nichts mit YOLO und Hippsterbart anfangen kann, fühlt sich eben auch nicht durch das Werbekonzept Apples angesprochen. Das ist aber auch nicht weiter schlimm, denn jeder sollte nach seiner Fasson glücklich werden. Die Frage, ob zu dem propagierten Lifestyle auch das „Einmal-im-Jahr-Schlangestehen“ wie zu den schlimmsten „Ostzeiten“ dazugehören muss, darf aber durchaus gestellt werden.