HP kauft Druckersparte von Samsung für 1 Milliarde USD

Dass Samsung richtig gute Smartphones und Tablets kann, wissen die meisten Android-Nutzer schon länger. Dass der Konzern aber auch eine eigene Druckersparte betreibt, wohl eher weniger. Besagte Druckersparte von Samsung scheint aber so interessant, dass diese nun von Global Player HP übernommen werden soll. Und das zum stolzen Preis von gut einer Milliarde USD.

Werbung

HP will mit Samsung Know-How Kopierer-Markt erschließen

Insbesondere geht es HP darum, so den Kopiergeräte-Markt nachhaltig zu verändern. HP wünscht sich, dass nach und nach klassische Kopiergeräte gegen HPs Multifunktionsdrucker ersetzt werden. Mit der Übernahme sichert sich HP so 6.500 Patente des Großkonzerns, die sich alle mit dem Thema Druckertechnik für das moderne Office befassen. Zusätzlich übernimmt HP dann auch die 1.300 Entwickler von Samsung, die dort bisher in der Druckersparte angestellt waren. Das heißt, hier fließen nicht nur mächtig viele neue Innovationen und Ideen in den HP Konzern, sondern auch genug Manpower, um das ehrgeizige Ziel zu erreichen.  Mehr Informationen zu Multifunktionsdruckern gibt es bei Tonerpartner

Samsung wird die Druckersparte bis zum 1. November dieses Jahres in ein separates Tochterunternehmen ausgliedern, das dann an HP verkauft wird. Im Gegenzug wird Samsung zwischen 100 und 300 Millionen USD in HP-Aktien investieren. Diese Transaktion soll im Laufe der kommenden 12 Monate durchgeführt werden, so ein Sprecher des Konzerns.

HP Druckersparte: Umsätze deutlich rückläufig

Nachdem der Umsatz der HP Druckersparte im letzten Quartal deutlich einbrach, ist die Übernahme ein verständliches Vorgehen. Für HP steht hier nämlich einiges auf dem Spiel, machen die Verkäufe aus der Druckersparte einen wichtigen Teil des Jahresumsatzes aus. Aktuell wird der Kopierer-Markt von den Global Playern Xerox, Canon und Ricoh dominiert. HP könnte mit dem neuen Know-How von Samsung speziell im Bereich der Laser-Druckerköpfe durchstarten und versuchen, der Konkurrenz Marktanteile streitig zu machen.

Sinnvoll: Umstieg „alter“ XXL-Kopiergeräte gegen Multifunktionsdrucker

In Zeiten, in denen es sich immer mehr abzeichnet, dass man privat nur noch selten Kopierer oder Drucker benötigt, sind die Arbeitsgeräte in Unternehmen nach wie vor mit eines der wichtigsten Hilfsmittel. Vielerorts stehen hier noch die „alten“ Modelle, die vor zehn Jahren für teures Geld gekauft wurden. Diese haben die Eigenschaft, zum eine extrem groß zu sein, zum anderen relativ laute Lüftungen zu besitzen. Diese Punkte machen es unmöglich, die XXL-Geräte direkt im Großraumbüro zu betreiben. Der Einsatz kleiner, kostengünstiger und leiser Multifunktionsdrucker bietet somit den Vorteil, dass ein eigener Kopierraum entfällt (Raumkostenersparnis) und Mitarbeiter ihre persönlichen Druck- und Kopierangelegenheiten direkt am Arbeitsplatze und ohne Wartezeit erledigen können. Und für HP bedeutet das natürlich auch, dass sie mehr der kompakten Alleskönner verkaufen. Und dabei darf man auch nicht das Zubehör wie neue Patronen vergessen. HP könnte mit der Übernahme Gold richtig liegen.

Sollte bei Euch im Großraumbüro also nach wie vor so ein Riesenteil stehen, dann könnt Ihr Eurem Chef ja mal diesen Artikel weiterleiten. Am Ende profitieren dann alle: Ihr mit Eurem neuen Drucker, die Firma, weil der ehemalige Kopierer-Raum nicht weiter gemietet werden muss und HP, weil die Umsätze wieder steigen 😉 Win-Win-Win sozusagen.

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/hp-kauft-drucker-geschaeft-von-samsung-14431777.html