Google Pixel vs. iPhone: Suchmaschinenriese wagt Angriff auf Cupertino

Im Gegensatz zu Nexus und Co. geht Google beim Pixel einen anderen Weg, sprich man möchte nicht im mittleren, sondern im oberen Preissegment punkten. Dabei stellt man sich bewusst der Konkurrenz aus Cupertino.

Wer sich ein Nexus zulegte, der tat dies in der Regel nicht nur aus dem Grund, dass es gute Technik zum moderaten Preis gab, sondern auch weil man Lust auf das pure Android-Betriebssystem hat. Bei Pixel-Smartphones ist das ein wenig anders, hier geht Google einen ähnlichen Weg wie Apple bei seinem iPhone. Was wir meinen? Man schickt zwei gleiche Smartphones auf den Markt, die sich in der Größe unterscheiden, zudem beide recht teuer sind und in Sachen Werbebudget ordentlich reinhauen. Seitens Google ist zu vernehmen, dass man bewusst eine iPhone-Alternative mit Android-Betriebssystem auf den Markt geschickt habe. iPhone-Nutzer sollen so von Android überzeugt werden. Dass das Ganze funktioniert, könnte man daraus schließen, dass sich der Preis für das Pixel seit Wochen nicht bewegt – wie beim iPhone.

Preis der Knackpunkt

Was Android und speziell der Google Assistant können, zeigt Google beim Pixel recht deutlich. Das hochwertige Smartphone macht auch eine Menge her. Ein Verkaufsschlager a la iPhone ist es trotzdem nicht, was wohl am Preis liegen dürfte.

Quelle: twit via 9to5google