Qualcomm: Snapdragon 810 nicht so heiß wie 801

Qualcomm war mit seinem Snapdragon 810 in letzter Zeit sehr oft im Gespräch. Gerade die Überhitz-Probleme, die mittlerweile behoben wurden, verbreiteten sich und Samsung hat deswegen sogar beschlossen, in seinem kommenden Flaggschiff-Smartphone, dem Galaxy S6, auf die eigene Exynos-Prozessoren zurückzugreifen. Auch beim LG G Flex 2 gab es solche Probleme, wobei LG nach wie vor auf den Snapdragon 810 baut. Aktuelle Tests zeigen aber, dass der Snapdragon 810 bei Nutzung nicht so warm wie der Vorgänger Snapdragon 801 wird, der beispielsweise im HTC One M8 und dem Galaxy S5 verbaut ist.

Werbung

Snapdragon 810 ist ein „kühler“ Chip

Für die Tests wurde beispielsweise das Rennspiel Asphalt 8 genutzt. Nach 20 Minuten Spielzeit erreichte der Snapdragon 801 eine sehr hohe Temperatur, die schädlich sein kann. Schließlich sollten die meisten Gerätschaften nicht mehr als 45 Grad warm werden. Die gängige Raum-Temperatur liegt meist bei 25 Grad, weswegen nicht allzu viel Hitze vorherrschen sollte.

Der gleiche Test wurde übrigens auch mit dem Snapdragon 810 durchgeführt, der nach 20 Minuten fünf Grad kühler als der 801 war. Auch bei der Aufnahme von Videos ist die Temperatur-Abnahme der Prozessoren wichtig, denn je kühler sie sind, um so länger halten eure Batterien. Dementsprechend ist der Snapdragon 810 eine gute Wahl.

In den kommenden Gerätschaften LG G4 und auch HTC One M9 kommt der Snapdragon 810 zum Einsatz.