WifiSLAM von Apple aufgekauft – Navigation in Gebäuden per WLAN bald massentauglich?

Manche dürften es kennen. Man kommt in ein riesiges Gebäude, kennt sich nicht aus und steht erstmal da, um sich zu orientieren. Wenn es dann noch der eigene Arbeitsplatz ist, wird es interessant. Die Firma WifiSLAM, die 2011 gegründet wurde, hat sich dieses Problems angenommen. Sie wurde nun von Apple für 20 Millionen Dollar gekauft.

Werbung

Das Prinzip ist recht einfach, die Umsetzung hingegen ist eine Sache für sich. Im ganzen Gebäude werden WLAN-Antennen verteilt. Wenn man sich in dieses Netz einwählt, messen die Knotenpunkte den Abstand des Handys zu den verteilten WLAN-Antennen, leiten das an eine App weiter, die dann, auch über Etagen hinweg, die Navigation durch ein Gebäude ermöglichen soll. Wer das schonmal mit GPS versucht hat weiß, dass das so nicht möglich ist.

Notwendig sind 2 Dinge: die WLAN-Antennen und eine App mit dem Gebäudeplan, die die Signale der WLAN-Antennen auswertet und entsprechend umsetzt. Was das in Zukunft bedeuten könnte, sehen zumindest amerikanische Google Maps-Nutzer bereits jetzt. Sie können mit dem Dienst manche amerikanischen Gebäude, z.B. Flughäfen, mit dem Smartphone erkunden. Ob die Innenraum-Navigation schon in iOS7 eingebaut wird, ist eher fraglich. Denn ohne die WLAN-Antennen ist eine genaue Ortsbestimmung und Navigation schlicht unmöglich.

Google arbeitet scheinbar seit Jahren an diesem Prinzip, da bisher keine allgemein zugänglichen Ergebnisse vorliegen, scheint es ein recht umfangreiches Forschungs- und Entwicklungsfeld zu sein.

(via)