Galaxy Note 7: Sicheres Gerät explodiert im Flugzeug

Das Austausch-Programm von Samsung ist in vollem Gange. Dabei handelt es sich um das Galaxy Note 7, welches mit einer fehlerhaften Batterie an die Vorbesteller ausgeliefert wurde. Jedoch hat Samsung reagiert und alle Geräte zurückgeordert, um Verbesserungen und ein Gerät für den Austausch zu gewährleisten. Dies hat an sich auch ganz gut funktioniert, denn viele Leute sollen bereits mit vermeintlich sicheren Smartphones herumlaufen.

Werbung

Leider scheint dies noch nicht der Fall zu sein. Das Note 7 scheint wie von einem Fluch besessen. Schon wieder ist ein Note 7 explodiert, während es am Strom hing. Das Problem dabei: es handelte sich um ein „sicheres“ Gerät, bei dem solch ein Zwischenfall eigentlich nicht vorkommen sollte.

Sicheres Note 7 fing Feuer

Das Smartphone sei am 21. September vom Nutzer in dem amerikanischen Geschäft AT&T erworben worden. Dort habe er sein Austausch-Gerät erhalten, was ein schwarzes Viereck auf der Verpackung beweist. Demzufolge handelte es sich also wirklich um ein von Samsung als sicher betiteltes Gerät.

Zudem sei das Note 7 zu 80 Prozent geladen gewesen und lediglich über ein kabelloses Aufladegerät aufgeladen worden. Es rauchte erst sehr stark, bevor es dann zu brennen begann und die Flugcrew darauf aufmerksam wurde. Mal sehen, wie die Geschichte weitergeht. Es bleibt zu hoffen, dass nicht noch weitere Smartphones explodieren.

Quelle: theverge.com