Android: Viren-Apps im Play Store machen Ärger

Mittlerweile ist es bekannt, dass man auf seinem Smartphone eine App installiert haben sollte, die es schützt. So genannte Antiviren-Apps gibt es allerdings wie Sand am Meer – und in genau diesem Meer befinden sich einige schwarze Schafe. Ein Teil dieser wurde nun aufgedeckt. 

Der Antiviren-Hersteller Eset hat jetzt aufgedeckt, dass einige solcher Apps überhaupt keinen Schutz bieten. Es wird sogar noch schlimmer, denn diese vermitteln, dass alles in Ordnung sei, obwohl dem nicht so ist. Garniert wird dies dann noch mit Werbung, damit die Hersteller daran auch noch verdienen kann. Insgesamt 35 solcher Fake-Apps hat Eset gefunden. In Zusammenarbeit mit Google wurden diese nun aus dem Play Store entfernt. Die entfernten Apps zählten rund sechs Millionen Downloads, das ist natürlich eine heftige Zahl. Ob das wirklich alles echte Installationen sind, daran zweifelt Eset allerdings, denn es sei gängige Praxis, die Installationen und Bewertungen mit Hilfe von Bots in die Höhe zu treiben. Die Experten berichten weiter, dass die meisten der Fake-Apps sich auf sehr einfache, festgeschriebene Regeln verlassen würden.

Betroffene Apps umgehend deinstallieren

Die Benutzeroberflächen der betroffenen Apps hat Eset in einem Screenshot zusammengefasst. Wenn Euch eine App bekannt vorkommt, da Ihr diese installiert habt, dann solltet Ihr Euch besser schnell davon trennen.