Wissenschaft ist schon was Tolles. Man kann so viel damit machen. Klonen, heilen, immer fiesere waffen basteln, oder den Handyakku per Hitze oder Kälte aufladen. Science Fiction? Nicht mehr lange.

Die Technologie an sich ist gute 200 Jahre alt. Ein sogenannter Sterling-Motor, der mit heutigen Materialien und Elektronik aufgebohrt wurde, setzt Wärme- oder Kälteenergie in Bewegung um. Diese wird dann zu elektrischem Strom umgewandelt. Wer sich nun ein Gerät in der Größe eines Midi-PC-Towers vorstellt liegt weit daneben. Die Dinger sind so groß wie Servergehäuse. Riesig. Gigantisch. So unfaßbar groß, daß gerade ein normales Glas oder Tasse drauf paßt.

Smartphone-Akku-laden-OnE-Puck-595x503 (Foto: Epiphany Labs/Kickstarter)

So sieht das Gerät dann aus. Es hat 2 Seiten, eine rote und eine blaue. Rot ist für heiße Getränke, blau entsprechend für kalte. Leider kann man damit bisher nur Akkus bis 1000 mAh aufladen, das allerdings angeblich so schnell, als hinge das Smartphone direkt an einer Steckdose. Es sollen noch OnE Puck entwickelt werden, die auch Laptops oder Tablets aufladen können, dies aber erst, wenn der OnE Puck ab März 2014 ausgeliefert wird. Der Preis liegt bei 115 Dollar ohne Gravur, mit bei 135 plus jeweils 15 Dollar Versandkosten nach Europa. Noch ist das Kickstarterprogramm nicht voll finanziert, hierfür bleiben noch rund 50 Tage. Wer sich den OnE Puck schonmal anschauen will, hier ein Youtube-Video:

(via)